NawaRos-Brennstoffe (nachwachsende Rohstoffe)

 

    "Wenn der Mensch nicht über das nachdenkt, was in ferner Zukunft liegt,
    wird er das schon in naher Zukunft bereuen" (Konfuzius)

    Ein Großteil des in Deutschland verbrauchten Stroms basiert aktuell aus fossilen Energieträger. Um die Versorgung langfristig und nachhaltig zu sichern, ist neben der Einsparung von Energie auch ein Umdenken in Richtung erneuerbarer Brennstoffe notwendig.
    Bei der Waldpflege anfallendes Restholz, also unverwertbares Stammholz, Baumwipfel oder auch stark holziges Astmaterial, wird uns vom Waldbesitzer zur energetischen Verwertung bereitgestellt.
    In unserem Biomasseheizkraftwerk gewinnen wir daraus Energie tragen so aktiv zum Umweltschutz bei.

    CO2-neutrale Verbrennung

    Holz als nachwachsender Rohstoff lagert durch Photosynthese die gleiche Menge an CO2 ein, wie bei der Verbrennung frei wird und ist somit CO2 - neutral.

    Vorteile einer Bereitstellung von Hackgut

    • Aktiver Beitrag zum Klimaschutz mit CO2-neutralem Energieträger
    • Mehrausbeute gegenüber Industrie-/Brennholz
    • Zusatzeinkommen für Waldbesitzer
    • Bessere Auslastung der in der Nutzholzrückung eingesetzter Forstmaschinen
    • Einsparung beim Forstschutz, Verhindern von Schädlingen wie Borkenkäfer etc.
    • Geräumte Hiebflächen fär nachfolgende Pflanzarbeiten
    • Kein zeit- und kostenintensives Aufarbeiten

    Setzen Sie auf unsere Qualität und Erfahrung

    • Schnelle, zuverlässige Erledigung und Organisation
    • Zeitnahe Vergütung innerhalb von 14 Tagen mittels Gutschriftverfahren
    • Gute, vorab vereinbarte Vergütung für Ihr Hackgut
    • Erfahrener Betrieb, auch im Hochgebirge und schwierigem Terrain
    • Zuverlässige Logistik: Leistungsfähiger Fuhrpark mit erfahrenen Fahrern und bewährten Häckslern
    • Große Zwischenlagerplätze und ganzjährige Lieferverträge sichern eine stetige Abnahme bereitgestellten Waldhackgutes

    Vom Rohstoff zum Brennstoff - Waldhackschnitzel Produktion

    1.) Das Hackgut wird bei der Holzrückung auf Haufwerken (mind. 30 SRM) an einem LKW-fahrbaren Weg gepoltert.
    2.) Unser Mitarbeiter bernehmen ihr Hackgut direkt im Wald und vereinbaren mit Ihnen einen Preis. Sie wissen vorab, was Sie an Vergütung von uns bekommen werden.
    Das Haufwerk wird GPS-unterstützt markiert, damit die Logistik beim Hackeinsatz zuverlässig funktioniert.
    3.) Nach Auftragserteilung werden ihre Daten in unser System übernommen, der Hackeinsatz konkret geplant und in den Hackeinsatzplan aufgenommen. Die Hackung erfolgt dann innerhalb von 14 Tagen.
    4.) Unser Hackteam navigieren mit Hilfe von GPS oder Karten zum Einsatzort, von welchem die befüllten Container und/oder die Sattelzüge direkt in unser Kraftwerk oder zu Zwischenlagerplätzen gefahren werden.
    5.) Der vereinbarte Preis wird innerhalb kürzester Zeit an Sie überwiesen.

    Die richtige Bereitstellung ist neben der Materialqualität und Menge entscheidend für die Höhe der Vergütung

    Material:

    • Möglichst frisches Waldrestholz / Gipfelmaterial
    • Stammteile / überlagertes Rundholz (trocken, auch verfärbt - nicht vermodert!)
    • Landschaftspflegematerial mit ausreichendem Holzanteil

    Qualität:

    • Möglichst keine Steine, Sand, Metall, Zaun etc. im Hackgut, Vorsicht beim Abschieben von Wegen
    • überlagertes Material und/oder hoher Reisiganteil führt bei der Hackung zu Problemen
    • Ausreichender Anteil an holzigerem Material, dieses ist auch wesentlich mitentscheidend für die Höhe der Vergütung

    Lagerung:

    optimal falsch

    Hackmaterial möglichst auf der Bergseite

    Kreuz und Quer gelagerte Gipfel
    Auf der richtigen Wegseite Steine/Mineralik im Material
    Gipfel senkrecht zum Waldweg nicht LKW-fahrbar
    Stärkeres Ende zur Straße  

    Bildergalerie

    VOILA_REP_ID=C1258116:001EBA1A